Liebe EL-CUP-Teilnehmer/innen,

 

die Organisatoren des Haselünner Altstadtlaufes hatten fairerweise darauf hingewiesen, dass die Strecken in diesem Jahr wegen Bauarbeiten geändert werden mussten und dadurch nicht DLV-vermessen sind. Bei der Veranstaltung stellte sich dann heraus, dass die Abweichungen größer waren als vorher angenommen. Die dadurch erzielten (Traum-)Zeiten können natürlich nicht so in die EL-CUP-Wertung einfließen, das wäre eine Benachteiligung der Läufer/innen, die nicht in Haselünne starten konnten.

Die sieben EL-CUP-Veranstalter haben in den letzten Tagen intensiv darüber diskutiert, wie eine faire Regelung aussehen kann und dabei mehrere Möglichkeiten erwogen. Beschlossen wurde einstimmig, den Altstadtlauf 2018 nicht mit in die Wertung zu nehmen. Damit ergibt sich eine Änderung des Wertungsmodus für den EL-CUP 2018: In die Wertung kommt, wer drei der verbleibenden sechs Wertungsläufe absolviert. Für die Läufer/innen, die in Haselünne gestartet sind, ergibt sich kein Nachteil, da sie auch bisher drei weitere Wertungsläufe benötigt hätten.

Wir bitten um euer Verständnis für diese Entscheidung. Wir sind der Überzeugung, dass dies die Lösung mit den wenigsten Nachteilen ist. Ein Gedanke zum Schluss: Wir laufen ja hauptsächlich wegen der positiven Auswirkungen auf Körper und Geist - und ein bisschen, um uns selbst und Anderen zu zeigen, was wir leisten können. Das sollte uns so eine kleine „Panne“ nicht vermiesen...

 

Herzliche Grüße,

euer EL-CUP Team